Saubere
Ziele

Wenn ein Ziel nicht erreicht wird:

es darauf prüfen, ob es sauber ist und es gegebenenfalls anpassen. Kleine Veränderungen mit großer Wirkung.

Eine Prüfung in zehn Schritten:

  1. Bezieht sich das Ziel auf seinen Autor oder Akteur selbst? Kann sie oder er es selbst erreichen?
  2. Hat es für Autor oder Akteur Anziehungskraft?
  3. Dient es auch dem Wohl von anderen?
  4. Ist es in der Lage, andere zu inspirieren und mitzunehmen?
  5. Stiftet es Sinn?
  6. Erlaubt es, aufrichtig zu sein?
  7. Verletzt es niemanden, nimmt nichts weg, bestraft nichts und niemanden?
  8. Baut es keine Lasten oder Schuld auf, die anderes Terrain einschränken oder verschmutzen und später (von anderen) beseitigt werden müssten?
  9. Braucht es Aufrichtigkeit?
  10. Lässt es sich intuitiv als sauberes Ziel wahrnehmen?

Diese Prüfung hilft dabei, ein Ziel aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten und dabei Widersprüche aufzudecken. Widersprüchliche Ziele sind ein Signal dafür, dass ein Ziel fehlt!