Zukunftsfähig führen

Die Kunst des
Zusammen-
arbeitens

Zukunftsfähig führen

Die Kunst des
Zusammen-
arbeitens

Wir sind Spezialisten für gutes Führen und Zusammenarbeiten.

Was uns bewegt: mit den Kräften arbeiten, die Führungspersonen attraktiv und erfolgreich machen. Den Kern von Authentizität berühren. Die Lust auf Verantwortung wecken. Das Potenzial hinter dem Widerstand entdecken. Spielraum gewinnen. Zukunftsfähigkeit ermöglichen.

Führen heißt für uns, tragfähige Beziehungen zu gestalten – zu sich selbst, mit anderen, in Teams, in Unternehmen und Organisationen, in komplexen und dynamischen Feldern.

Führen und sich führen lassen sollte man in dem Stil, der der eigenen Individualität entspricht. Denn soziale Führungskompetenz kommt von innen und entspringt dem Sinn und Wert, den man dem eigenen Leben und Arbeiten gibt.

Beim Zusammenarbeiten spielen die Kräfte und Signale im Feld eine maßgebliche Rolle. Wenn es praktikabel, schnell und erfolgreich sein soll, sollte man diese Kräfte erspüren und mit ihnen arbeiten – nicht gegen sie.

Unsere Kunden wollen Projekte auf eine neue coole Art machen:

Unternehmenserfolg leichter und robuster machen

gelingende Kommunikation mit Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten, Stakeholdern

zukunftsfähiges Zusammenarbeiten in schwierigen Kontexten

Veränderungsfähigkeit fördern und qualitativ wachsen

Konflikte und Blockaden anpacken und auflösen

Unternehmens- und Führungskultur strategisch wirksam werden lassen

Potenziale wecken und zum Blühen bringen

Fendel & Partner – Leistungen

Coaching

Facilitation & Moderation

Organisations-Entwicklung

Team-Coaching

Interne
Kommuni­kation

Workshops

Akademie

News­letter aktuell

Archiv

News­letter aktuell

Sich führen lassen… und SEO

Sich führen lassen… und SEO

Alle wünschen sich gutes Führen oder beklagen mangelnde Führung (natürlich bei anderen). Aber kaum jemandem scheint es in den Sinn zu kommen, sich führen zu lassen. Dabei wird Führen erst mit diesem Pendant überhaupt komplett. Die beiden sind wie Spiegel zueinander und erlauben Resonanz. Oder ist es schwach, sich führen zu lassen? Etwas für Blöde? Nein, es ist ein Erfolgsfaktor mit Macht. Für Mutige. Gerade, wenn es um SEO geht…

mehr lesen
Inneres Management #2: Lust auf Führen

Inneres Management #2: Lust auf Führen

Nicht-Führen zeigt sich in Form von Wegschauen, Wegducken u.ä.. Da wird etwas abgeblockt und in einem Nebelfeld versteckt. Klar ist, dass in einer solchen Situation flächendeckend allen die Lust auf Führen vergeht. Führungslust lässt sich nicht anordnen, und Führungsunlust kann man nicht verbieten; beides wäre übergriffig. Allerdings kann man Führungslust wecken und fördern. Und Unlust lässt sich transformieren, so dass die darin gebundenen Kräfte an anderer Stelle nutzbringend wirken können.

mehr lesen
Inneres Management #1: etwas Technik, eine gute Prise Kunst und immer alltagsfähig

Inneres Management #1: etwas Technik, eine gute Prise Kunst und immer alltagsfähig

Inneres Management: Es müsste eigentlich das mächtigste und wichtigste Thema für alle sein, die aktiv und bewusst führen, sich an Wirksamkeit & Erfolgen erfreuen möchten und auch ihr Auskommen im Blick haben. Müsste, könnte, sollte … Inneres Management gehört auch zu den Dingen, die immer wieder wegrutschen. Wir halten es jetzt mal im Blick und fangen ganz vorn an: …

mehr lesen
Sich führen lassen… und SEO

Sich führen lassen… und SEO

Alle wünschen sich gutes Führen oder beklagen mangelnde Führung (natürlich bei anderen). Aber kaum jemandem scheint es in den Sinn zu kommen, sich führen zu lassen. Dabei wird Führen erst mit diesem Pendant überhaupt komplett. Die beiden sind wie Spiegel zueinander und erlauben Resonanz. Oder ist es schwach, sich führen zu lassen? Etwas für Blöde? Nein, es ist ein Erfolgsfaktor mit Macht. Für Mutige. Gerade, wenn es um SEO geht…

mehr lesen
Inneres Management #2: Lust auf Führen

Inneres Management #2: Lust auf Führen

Nicht-Führen zeigt sich in Form von Wegschauen, Wegducken u.ä.. Da wird etwas abgeblockt und in einem Nebelfeld versteckt. Klar ist, dass in einer solchen Situation flächendeckend allen die Lust auf Führen vergeht. Führungslust lässt sich nicht anordnen, und Führungsunlust kann man nicht verbieten; beides wäre übergriffig. Allerdings kann man Führungslust wecken und fördern. Und Unlust lässt sich transformieren, so dass die darin gebundenen Kräfte an anderer Stelle nutzbringend wirken können.

mehr lesen

Newsletter-Archiv

Workshops

Keine Veranstaltung gefunden